Donnerstag, 6. Juni 2024

Neue Planungshilfe zu klimafreundlichem Reisen

Seit letztem Winter befasst sich die Regionalgruppe Bern vertieft mit dem Thema 'klimafreundlicher Tourismus'. Nachdem bereits frĂŒher ein Flyer kreiert und ein Argumentarium fĂŒr Ferien ohne Flugreisen erstellt wurde, liegt jetzt ein weiteres Produkt vor: Eine Planungshilfe mit zahlreichen praxiserprobten Tipps fĂŒr Ferien mit Zug, Bus und FĂ€hre in alle Ecken Europas. RĂŒckmeldungen und Hinweise auf mögliche ErgĂ€nzungen sind willkommen:
Klimafreundlich Reisen - Empfohlene Planungshilfen der GPC-RBE (06_24)

Dienstag, 4. Juni 2024

 https://wemakeit.com/projects/weil-es-recht-ist

Crowdfunding zum neuen Buch von Marcel HĂ€nggi (Mitinitiator der Gletscher-Initiative): Wie mĂŒsste die schweizerische Bundesverfassung aussehen, damit sie tauglich wĂ€re fĂŒr Zeiten schwerer Umweltkrisen? Was ist schon gut an der geltenden Bundesverfassung, was fehlt – und warum ist vieles von dem, was schon gut ist, nicht umgesetzt? Das Buch erscheint im Oktober 2024 im Rotpunktverlag.

Freitag, 10. Mai 2024

T-Shirts


Eine - von mehreren - Möglichkeiten:

Selbstdruck (BĂŒgeleisen). 
Avery T-Shirt-Folien fĂŒr helle Textilien.

5 Folien CHF 9.70

Montag, 6. Mai 2024

Kidical Mass in Thun - Veloumzug fĂŒr Kinder und Erwachsene

 ... ein erfolgreicher Anlass, und wieder ein idealer Ort, um die Velowerbung "Stromgesetz JA" unter die Leute zu bringen;





"Weiterlesen" fĂŒhrt zu 5 weiteren Fotos:

Sonntag, 5. Mai 2024

WG: Messen, was wirklich zÀhlt. Alternativen zum BIP. Veranstaltung Agenda 2030. Wann: Donnerstag, 6. Juni 2024, 16.30-18.00

 vielleicht interessiert diese öffentliche Diskussion einige der Klimagrosseltern ? 

liebe GrĂŒsse Elsbeth  

 

Einladung zur Veranstaltung am 6. Juni 2024 in Bern

Diese E-Mail im Webbrowser lesen

Plattform Agenda 2030
Brunnmattstrasse 21
3007 Bern

www.plattformagenda2030.ch

Einladung: Messen, was wirklich zĂ€hlt. Alternativen zum BIP

 

Liebe Leserin, lieber Leser
"Das BIP zÀhlt alles, ausser dem, was das Leben lebenswert macht." So hat Robert Kennedy bereits 1968 das Bruttoinlandprodukt, kurz: BIP, beschrieben.
Dieses Jahr verleiht UNO GeneralsekretĂ€r Antonio Guterres der Debatte ums BIP und seinen Alternativen neuen Aufschwung. Am «Summit of the Future» im September 2024 will Guterres eine Alternative zum BIP prĂ€sentieren. Wie bringt sich die Schweiz in den Prozess ein? Welche alternativen Messsysteme gibt es bereits? Woher kommt eigentlich die Wirkmacht des BIP? Und wie kommen wir vom Messen ins Handeln?

 

 

Die Kritik am BIP ist fast so alt wie das BIP selbst. So wird beispielsweise unbezahlt geleistete

Dienstag, 30. April 2024

Velowerbung, bereit fĂŒr Verteilaktion am Rand von: 1. Mai-Feier Bern und Thun - 5.5. kidical mass Thun - 11.5. Kampagne von Klimaschutz, schweizweit - ...

 

Folienkachierter Flyer 21x21 cm, siehe Eintrag vom 8./15.4.2024,  mit reduziertem Plastikanteil. JuteschnĂŒre.

Ziel der Aktion

  • Deutliches JA zum Stromgesetz, nicht 51, sondern 70 % (!), als Signal an Behörden und Bevölkerung.
  • Motivierte Menschen als Botschafter gewinnen, um in den Strassen und auf den Velo-AbstellplĂ€tzen sichtbar zu werden. 
  • Erfahrungen sammeln im Hinblick auf Autobahnreferendumg, das mit Sicherheit "ein hĂ€rterer Brocken" wird. 



Sonntag, 28. April 2024

1.-Mai-Feiern: Ideal fĂŒr uns: Teilnehmende ansprechen, fĂŒr Stromgesetz werben, "Velovierecke" verteilen. Aktionen in Bern und Thun


Der idealer Zeitpunkt fĂŒrs Montieren oder Abgeben von Velowerbung ist, 
wenn die Teilnehmenden nach und nach eintreffen und einzeln angesprochen werden können, ohne den Anlass zu stören. ZusÀtzlich in den Pausen sowie gegen Ende der Veranstaltung, nicht wÀhrend der Reden.

Bern, Aktion der Klimagrosseltern
Zwischen 16.15 und 16.30 können bei Heinz Meyer "Velovierecke" inkl. BefestigungsschnĂŒre zum Verteilen bezogen werden.  Treffpunkt: Zytglogge, Seite Kramgasse.  Ideal: Direkte Montage am Velo durch uns. Alternative, wenn Velo nicht dabei: Veloviereck mitgeben an Interessierte, die gewillt sind, es wirklich zu montieren. Thun: s. unten

UH/ Klar, das ist ... ebenso wie Critical Mass, Klimademo, BiomĂ€rkte ... bewusst eine Aktion unter vorwiegend Gleichgesinnten, "in der Blase": Hier treffen wir viele klimabewusste VelofahrerInnen, die bereit sind, in den nĂ€chsten Wochen mit Stromgesetz-Werbung umherzukurven.
Menschen ausserhalb der Blase mĂŒssen wir auf andere Art erreichen.

Offizielles Programm des 1.-Mai-AnlassesTreffpunkt Kramgasse,  16.30 Eintreffen, 17.30 Umzug, ab 17.00 Reden u.a. BR

Samstag, 27. April 2024

Start der Critical Mass Bern am Helvetiaplatz

Ein interessiertes Publikum  -- 80% bis 90% der Teilnehmenden sind einverstanden, mittels "Veloviereck" fĂŒrs Stromgesetz zu werben.

"Weiterlesen" fĂŒhrt zu 7 weiteren Fotos

Samstag, 20. April 2024

Klimastreik: Demo vom 19.4.2024

Die Klimagrosseltern Region Bern nehmen an der Demo teil. Warum:
  • UnterstĂŒtzen der Klimabewegung. Massnahmen sind dringend(st)
  • Verteilen von Velowerbung "Ja zum Stromgesetz", damit möglichst viele Velos bis zur Abstimmung (=wĂ€hrend 7 Wochen) damit sichtbar sind
  • Auflegen bei Bedarf Verteilen von Abstimmungsflyern (7 Wochen vor Abstimmung ist noch etwas frĂŒh, deshalb vorerst Akzent auf unsere Velowerbung)
  • Stapellauf der neuen T-Shirts (Pilotversuche)
Bildansicht: Scrollen.
Vergrössern:  Klick auf Bild → Vergrösserung. Kursor nach rechts → nĂ€chstes Bild, auch vergrössert









Montag, 15. April 2024

Stromgesetz, Abstimmung vom 9.6.2024. Unsere Velowerbung mit dem sympathischen Key Visual der Energiestiftung SES

(erstmals publiziert am 8.4.2024)

Das schöne Visual der Energiestiftung SES, ergÀnzt mit der Webadresse klimagrosseltern.ch
 ... unser Beitrag zur Abstimmungskampagne (Beschluss Klimastamm Region BE), neben Flyerverteilung, GesprĂ€chen, Leserbriefen...

Le beau visuel de la Fondation de la SES, complété par notre adresse web klimagrosseltern.ch
 ... notre contribution Ă  la campagne de votation (dĂ©cision de la RBE sur le climat), en plus de la distribution de flyers, des entretiens, des lettres de lecteurs...

Download Puzzle-Visual: Stromgesetz JA / oui à la loi sur l'électricité









... und noch der "Lochplan"    fĂŒr die Velo-BefestigungsschnĂŒre. Wichtig: Die Beschriftung ist nahe am Rand. Deshalb: Weisser Rand und Vorsicht bei Platzierung der Löcher! Achtung: Dieser Lochplan ist keine Druckvorlage!
... et le "plan des trous" de notre flyer (en allemand) pour les cordes de fixation au vĂ©lo. Important:  Les lettrages sont proches du bord. Par consĂ©quent: Bord blanc et attention au placement des trous !
Attention : ce plan de perforation n'est pas un formulaire d'impression !






 





Druckerei nach individueller Wahl:
Wir haben hier bestellt (ggf. 'Weiterlesen' anklicken).  Preis/Leistung bisher exzellent. Die bds. folienkaschierten Flyer sind einigermassen wetterfest und kosten CHF 145.80 fĂŒr 400 Flyer, zuzĂŒglich Kosten der Lochung.
Imprimerie au choix individuel :
Nous avons commandĂ© ici (cliquer "Weiterlesen").  Excellent rapport qualitĂ©/prix jusqu'Ă  prĂ©sent. Les flyers pelliculĂ©s coĂ»tent 145,80 CHF, pour 400 flyers (plus les frais de la perforation), et ils sont assez rĂ©sistants aux intempĂ©ries.

Klimagrosseltern Region BE: Unsere Sammlung von Slogans, Argumenten, Narrationen

Hier der Link zum Dokument   (zur Nutzung unserer Schwarmintelligenz...)

Wir möchten eine Sammlung von Slogans, Argumenten, Narrationen anlegen, um jederzeit darauf zugreifen zu können.

ErgĂ€nzende BeitrĂ€ge von Klimagrosseltern oder GĂ€sten sind hoch erwĂŒnscht: Bitte ungeniert reinschreiben. Die Vorversionen sind gespeichert, "es kann nichts passieren".

NB: Eine Narration ist eine ErzĂ€hlung. Ein Narrativ ist eine sinnstiftende ErzĂ€hlung, die das Weltbild einer Gruppe oder Kultur (mit-)bestimmt. 

Sonntag, 14. April 2024

Stadt Thun: Die besten Klima-Ideen

 Hinweis von Verena:








Im Rahmen der Klimastrategie lancierte die Stadt Thun 2023 die Klima-Idee. Die Bevölkerung war eingeladen, ProjektvorschlĂ€ge einzugeben im Umgang mit den Herausforderungen des Klimawandels. Elf Projekte standen schliesslich zur Wahl fĂŒr das online Voting. Über 200 Thunerinnen und Thuner nahmen an der öffentlichen Abstimmung teil. Die folgenden vier Klima-Ideen erhielten die meisten Stimmen: «Gratis Workshops rund um eine nachhaltige Zukunft fĂŒr Kids» (116 Stimmen), «Sichtbarkeit Leihbar Thun» (114 Stimmen), «Foodsave Bankett 2024 in der Innenstadt» (100 Stimmen) und «Gartenstadt Thun» (99 Stimmen). Sie stammen von der Ohni GmbH, und Generationentandem und der Gartenbauschule HĂŒnibach. Mit finanzieller UnterstĂŒtzung der Stadt Thun werden die Initiantinnen und Initianten ihre Projekte in den nĂ€chsten zwölf Monaten realisieren können. Insgesamt stehen 60'000 Franken zur VerfĂŒgung. Die Stadt erhĂ€lt dafĂŒr einen Beitrag des Bundesamts fĂŒr Energie und von der Wyss Academy for Nature aus Bern. Unter www.klimathun2050.ch informiert die Stadt ĂŒber den Umsetzungsstand der Klima-Ideen.

Klimagrosseltern gegen Food Waste

Foodwaste vermeiden - lecker kochen

Sehr lesenswerte BroschĂŒre  (4 Seiten) von Annemarie Tschumper, Mitglied Klimagrosseltern.


Donnerstag, 28. MĂ€rz 2024

Fluggesellschaft KLM wegen sog. Greenwashing verurteilt

Bild: Pixabay



Hinweis von Annemarie: 

https://www.teletext.ch/de/Webtext/News/Ausland/2c5b74aa-39b4-4cd8-9a55-47e7d95a27c3

 Ein Gericht in den Niederlanden hat die Fluggesellschaft KLM wegen sogenanntem Greenwashing verurteilt.

Konkret geht es um eine Werbekampagne, die darauf abzielte, das Umweltimage des Unternehmens zu verbessern. Eine Umweltorganisation hatte wegen der  Kampagne geklagt, mit der BegrĂŒndung, dass es noch keine Möglichkeit gebe, verantwortungsvoll zu fliegen, solange der Flugverkehr ein Hauptverursacher von Treibhausgasemissionen sei. 

Ein Gericht kam nun zum Schluss, dass die Kampagne tatsĂ€chlich irrefĂŒhrend und deshalb illegal sei. Die Fluggesellschaft hat die Kampagne unterdessen eingestellt.

Mittwoch, 27. MĂ€rz 2024

Ferienreisen mit wenig(er) CO2-Ausstoss. - Enkeltaugliche ReisefĂŒhrer, Filme, Mediatheken.

Vorbemerkung: Dies ist ein Auszug aus einem Arbeitspapier der Klima-Grosseltern Region Bern, Arbeitsgruppe "Ferien und Reisen", also "work in progress".

ErgĂ€nzungen und Kommentare sind willkommen, bitte an markus.nauser@strassweid.ch senden. Danke im Voraus. 


... es gibt die Geschichte von der Grossmutter, die zu Hause bleibt und die Feriendestination der Familie simultan-virtuell erkundet  (Filme, Mediatheken, BĂŒcher etc.).
Am Schluss zeigt sich, dass sie Vieles sieht, was den real Reisenden entgeht, was nur die Filmer und andere Profis mit technischer AusrĂŒstung, optimalem Standort, Abwarten des besten Zeitpunkts, Sprachkenntnis etc. einfangen können.
Das ist kein PlĂ€doyer fĂŒr den Totalverzicht auf Reisen. Aber ein Teil der heutigen (Fern-)Reisen könnte durchaus virtuell stattfinden. Der vielzitierte Kontakt mit der lokalen Bevölkerung ist ja oft minim bis fehlend, leider.

Sofareisen

- Welches ist die beste Mediathek fĂŒr Sofareisen um die Welt? …………… (→ siehe auch unten: "Mediathek")

Transparenz zur Klimabelastung der Reisen

- Welches ReisebĂŒro hat den Mut und bindet als erstes die Emissionsbilanz automatisch in die Angebote ein (gemĂ€ss AnkĂŒndigung SRV, siehe https://www.srv.ch/fachthemen/nachhaltigkeit/klimalink [1])? → Neu:  "…weist Hotelplan Suisse neu als erster Schweizer Reiseveranstalter bei den beiden Spezialistenmarken travelhouse und tourisme pour tous den CO2-Fussabdruck einzelner ReisevorschlĂ€ge auf den Websites aus. Mit dieser Darstellung wird die Wahl nachhaltiger Reiseangebote fĂŒr die Kunden vereinfacht."[2] Auf den Webseiten findet man dazu nur selektiv Angaben;  wo Varianten (Zug/FĂ€hre statt Flug) möglich wĂ€ren, gibt es keine Wahl- oder Vergleichsmöglichkeit…

[2] https://travelmagazin.ch/gewusst/wie-wird-das-reisejahr-2024/ 


·        "Mediathek" → ErgĂ€nzungen sind willkommen!

     Filme


- [HM] https://www.srf.ch/play/tv/tagesschau/video/tagesschau-vom-22-02-2024-hauptausgabe?urn=urn:srf:video:8c6fbecf-2c95-4662-9930-63c26d7390eb (Tagesschau vom 22.02.2024: Hauptausgabe – Play SRF → Schweizer Tourismus schreibt Rekordjahr)

- [MN] https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/plus-schule-tourismus-100.html (kurzes, prÀgnantes ErklÀr-Video zu Verkehrsmittelswahl und klimavertrÀglichem Tourismus)

- [MN] ZDF-Mediathek, allgemeine Suche nach 'nachhaltig Reisen': https://www.zdf.de/suche?q=nachhaltig+reisen&synth=true&usePartnerContent=true&syntheticProfile=large&sender=Gesamtes+Angebot&from=2022-09-01T00%3A00%3A00.000Z&to=2024-02-14T00%3A00%3A00.000Z&attrs=&abName=ab-2024-02-19&abGroup=gruppe-c

- [MN] Was wĂ€re, wenn ab morgen niemand mehr fliegen wĂŒrde? https://www.srf.ch/news/ihre-fragen-zum-flugverkehr-was-waere-wenn-ab-morgen-niemand-mehr-fliegen-wuerde (28.04.2023: Erste Folge der SRF-Rubrik «Was wĂ€re, wenn?») → LehrstĂŒck fĂŒr die Schwierigkeit, das Undenkbare zu denken (oder fĂŒr den wichtigen Unterschied zwischen Utopien als Vision und radikaler Infragestellung des Ist-Zustands).

BĂŒcher

- "Europa mit dem Zug entdecken. Auf 30 Routen entspannt und klimabewusst reisen" (2023)

- "Europa fĂŒr Entdecker. 38 traumhafte Reiseziele, die noch nicht jeder kennt", Verlag DuMont.

- "Europa ohne Flieger. 80 inspirierende und nachhaltige Reiseideen" Lonely Planet Bildband (2023)

- BroschĂŒre "Fernweh Schweiz" (2019), Diplomarbeit von vier Umweltberaterinnen, Download: https://www.fernweh-schweiz.ch/static/media/BrochureDE.e670d0b9.pdf

- Handbuch "Reisen mit Klimaschutzfaktor - Klimafreundlich unterwegs auf Mittelstrecken in Europa" bzw.
"Klimaschutz auf der Mittelstrecke - Flugzeug- und autofreies Reisen in Europa" (2023), Download:
https://www.wirsindanderswo.de/fileadmin/user_upload/Download-Dateien/Landingpage-Mittelstrecke/LIFT_Handbuch_Stand_2023-03-31.pdf bzw. https://www.wirsindanderswo.de/fileadmin/user_upload/Download-Dateien/Landingpage-Mittelstrecke/Klimaschutz_auf_der_Mittelstrecke_Ergebnisbericht_final.pdf

Weitere Materialien

- Argumentarium & Flyer zur Ferienmesse Bern

Mittwoch, 20. MĂ€rz 2024

Amt fĂŒr Umwelt und Energie des Kantons Bern

Videos der Klimatalks auf youtube.
So kann man die interessanten Veranstaltungen vor Ort, im Livestream oder spĂ€ter mitverfolgen. 
Moderatorin: Sonja Hasler und andere.
Grosses Angebot, das sicher nur selektiv und gezielt konsumiert werden kann.

https://www.youtube.com/@AmtUmweltEnergieKantonBE/playlists

Hier die Umfangreiche Liste (COPY-PASTE):

Freitag, 16. Februar 2024

Donnerstag, 25. Januar 2024

"Der Bund": NÀchstes Brienzersee-Schiff könnte mit Wasserstoff fahren

Bild: pixabay.com

Schiff auf Brienzersee mit Wasserstoffantrieb: Der Tourismus soll klimaneutraler werden | Der Bund


UH/Wasserstoff ist sauber und vielversprechend. Aber er kann sicher nur begrenzt zur Anwendung kommen, dort, wo es es nicht anders geht. Seine Produktion braucht viel Energie, und die muss grĂŒn sein.

Aktuell hat es im Bund acht Leserkommentare dazu, die m.W. ĂŒber obigen Link ohne Abo zu lesen sind.

________________________________________________________________

Einer der Kommentare stammt von Felix Gurtner, Mitglied der Klima-Grosseltern Region Bern: 

Es ist erfreulich, dass die Wyss Academy for Nature dieser vielversprechenden Technologie mit dem konkreten Projekt «Klimaneutrale Schiffahrt im Berner Oberland» zum Durchbruch verhelfen will. Mit Interesse habe ich gelesen, dass dies im Rahmen des Schwerpunkts «CO₂-neutrale Tourismusregion Oberland-Ost» geschieht. Ich habe mich dann gefragt, ob wohl der wichtigste klimarelevante Aspekt des Berner OberlĂ€nder Tourismus, nĂ€mlich die An- und RĂŒckreise der Tourist*innen, in diesem Schwerpunkt ebenfalls angegangen wird, und habe in einer ersten Suche leider nichts gefunden, was mich enttĂ€uscht. Denn wir dĂŒrfen uns nichts vormachen: Ein Flug USA (OstkĂŒste) – Schweiz retour hat einen klimaschĂ€dlichen Effekt von umgerechnet 2 t CO2 PRO PASSAGIER*IN, ein Flug Shanghai – Schweiz retour noch mehr. In erster Linie auf Bahn- und Car-Touristen aus Europa anstatt auf Tourist*innen aus der Ferne zu setzen, hĂ€tte eine um Welten grössere Wirkung in Richtung Klima-NeutralitĂ€t

Flyeraktion Ferienmesse Bern, Januar 2024

Aktion der Klimagrosseltern Region Bern, erster von vier Tagen:
"Die Klimagrosseltern offerieren Anregungen zu klimabewustem Reisen!" So oder Àhnlich haben wir die Messebesuchenden angesprochen.
PrimÀr verteilten wir unsere Flyer. Teils ergaben sich kurze, aber auch mal lÀngere GesprÀche zum Thema..



Ferienmesse: Unser Flyer, Vorder- und RĂŒckseite


(Ansicht wird grösser und schÀrfer nach Anklicken)

Dienstag, 23. Januar 2024

ErnĂ€hrung, der SchlĂŒssel zur Transition. Workshop in Thun am Sa, 20.4.2024.

Samstag, 20. April 2024: Workshop "Über den Tellerrand hinaus" in der SchadaugĂ€rtnerei Thun

Die Zwischennutzung SchadaugĂ€rtnerei steht unter dem Motto "Offen fĂŒr Neues" und ist der ideale Ort, um einen Blick ĂŒber den Tellerrand hinaus zu werfen. Wir hören von verschiedenen Lebensgeschichten, globalen und lokalen, von Herausforderungen und WidersprĂŒchlichkeiten, teilen eigene Erfahrungen und lassen uns dadurch inspirieren und anregen.

Die Klima-Grosseltern Region Bern und Umgebung freuen sich auf dich und deine Geschichte!

Mehr Informationen und Anmeldung



Mittwoch, 17. Januar 2024

MĂ€ntig-Apero SRF vom 12.2.2024: Sina - Reto Knutti

Appetizer zum Voraus:
Eines von vielen Knutti-Highlights, sinngemĂ€ss vom Dialekt ins Hochdeutsche ĂŒbersetzt (von Sina gab es auch Highlights, vgl. Audio)
Knutti: ... Wir lösen das nicht, wenn wir mit den Fingern auf  Leute zeigen: Du bist ein schlechter Mensch, wenn Du .... Wenn wir in der Geschichte zurĂŒckschauen, wie wir grosse gesellschaftliche Probleme gelöst haben, insbesondere im Umweltbereich, von  Abfall, Abwasser, Luft, Ozon, Asbest, Phosphor bis Pestizide:  NIE hat man das gelöst mit "seid einmal ein bisschen lieb zueinander, tut mal ein wenig..." . Man hat es gelöst mit einem klaren politischen Rahmen, man hat gesagt, es braucht halt eine Kanalisation, du kannst nicht wĂ€hlen, ob du dein Abwasser in den See leitest. Das kann man mit einer Vorschrift machen, mit Geld, aber es mĂŒssen alle mitmachen. Wir haben den grösseren Hebel, wenn wir uns dafĂŒr einsetzen, dass dieser Rahmen existiert ...

UH/ Ganz in unserem Sinn (Klimagrosseltern Region Bern, mehrmals am Klimastamm so besprochen und beschlossenn). Deshalb ein klarer Akzent auf Abstimmung und Wahlen im Jahr 2023 - und in Zukunft.
Trotzdem: Es braucht nicht nur Regierung, Parlamente, Abstimmungen, Gerichte. Eine wichtige Aufgabe von Klima-Grosseltern, Umwelt- und Klima-NGOs ist:
Boden vorbereiten fĂŒr den dringend notwendigen politischen und gesellschaftlichen Wandel. Sensibilisieren, Mehrheiten gewinnen.


Audio der Podiumsdiskussion, viel besser verstÀndlich als im Saal (wir waren auf der Galerie):